Ratgeber
Ratgeber Fensterkauf – mit praktischer Checkliste zum Download

Scroll
Zurück zur Übersicht

Wer Fenster kaufen möchte, braucht vor allem eins: einen Plan. Denn der Fensterkauf ist nicht ganz so einfach, wie das auf den ersten Blick scheinen mag. In diesem Ratgeber Fensterkauf finden Sie viele Tipps, die Sie bei Ihrer Suche nach den perfekten Fenstern unterstützen. Und mit der praktischen Checkliste können Sie Ihren Fensterkauf Schritt für Schritt abhaken. Bequem und entspannt.

 

Ganz egal, ob Sie bauen oder eine Bestandsimmobilie sanieren – die Fenster sind elementarer Bestandteil jeder Bauplanung. Denn Fenster lassen Licht in Ihre Räume! Und sie sind wichtige Elemente, wenn es um den individuellen Look Ihres Hauses geht. Deswegen gibt es Fenster in einer fast unvorstellbar riesigen Auswahl! Doch wer die Wahl hat, hat eben oft auch die Qual ….

Damit Sie sich ganz sicher sein können, dass die gewählten Fenster auch noch in vielen Jahren zu Ihnen, Ihren Wünschen und Ihren Bedürfnissen passen, haben wir diesen Ratgeber Fensterkauf entwickelt. Denn so wissen Sie ganz genau, worauf Sie beim Fensterkauf achten sollten. Und schon geht’s los!

RATGEBER FENSTERKAUF: WORAUF SOLLTEN SIE ACHTEN?

 

DAS MATERIAL: KUNSTSTOFF, ALUMINIUM ODER EIN KUNSTSTOFF-ALU-MIX?

 

Drei Fenstertypen von WERU, verschiedene Vorteile:

Fenster aus Kunststoff


Kunststoff-Fenster sind die kostengünstigste Variante – sehr gute Witterungsbeständigkeit, Langlebigkeit und Formstabilität inklusive. Noch dazu sind sie umweltfreundlich. Denn der verwendete Kunststoff lässt sich einfach recyceln. Hier entscheiden Sie sich also für Fenster-Modelle, die schon heute zum größten Teil aus Recyclingmaterial hergestellt werden.

Fenster aus Aluminium


Aluminium-Fenster sind besonders leicht, extrem stabil und individuell gestaltbar. Wenn Sie Fenster mit besonders schmalen Rahmen suchen, sollten Sie dieses Material bevorzugen. Diese Modelle sind außerdem dafür bekannt, dass sie für Jahrzehnte Wind und Wetter standhalten. Kein Wunder also, dass diese Fenstertypen etwas mehr kosten.

 

Fenster aus einem Kunststoff-Alu-Mix


Kunststoff-Aluminium-Fenster vereinen intelligent die Vorteile der beiden Materialien. Außerdem punkten sie mit vielen verschiedenen Gestaltungsmöglichkeiten und einem sehr guten Wetterschutz. Diese Fenster sind ideal für Sie, wenn Sie individuelle Akzente setzen möchten. Denn dank der Vorsatzschale aus Alu sind Ihrer Fantasie kaum Grenzen gesetzt.

DIE FORM: EINFLÜGELFENSTER, DOPPELFLÜGELFENSTER ODER SPROSSENFENSTER?


Die Form der Fenster ist entscheidend für den gewünschten Look der Fassade: Möchten Sie reduzierte Einflügel-Fenster für Ihr Architektensolitär? Oder lieber ausgefeilte Doppelflügel-Fenster für die Stadtvilla? Oder passen zu Ihrem historischen Gebäude rustikale Sprossenfenster am besten?
Übrigens: Wenn Sie sich Rundbogenfenster, Eckfenster oder Fenster in Spezialmaßen wünschen, sollten Sie bei der Wahl des Herstellers noch genauer hinsehen. Denn solche Sonderwünsche kann nicht jedes Unternehmen erfüllen. Deshalb empfehlen wir Ihnen in unserem Ratgeber Fensterkauf: Recherchieren Sie zu diesem Thema doch einfach vorab auf den Websites der Unternehmen, die Sie in die engere Wahl nehmen.

DAS DESIGN: FARBEN, RAHMEN UND GLASKUNST?


Mit Fenstern in Ihrer Wunschfarbe setzen Sie optische Highlights, die sowohl Ihre Persönlichkeit als auch die Ihres Gebäudes unterstreichen. Darauf sollten Sie also ebenfalls beim Fensterkauf achten.
Bei WERU haben Sie auf Wunsch die Wahl aus 15 Standardfarben und etwa 200 RAL-Farben – bei Aluminiumfenstern sind es sogar noch mehr. Sogar Fenster in attraktiver Holzoptik und in verschiedenen Farbtönen bekommen Sie bei uns. Ganz nach Ihrem Geschmack. Und maximal individuell.

 

Die Breite der Fensterrahmen ist ebenfalls entscheidend für den Look Ihres Gebäudes: Schmale, dezente Rahmen lassen mehr Licht ins Innere. Breite, massive Rahmen hingegen machen die Fenster zu interessanten Hinguckern. Wir bei WERU können die Rahmenbreite bei allen drei Fenstertypen an Ihre Wünsche anpassen. Es ist also egal, ob Sie ein Kunststoff-Fenster, ein Alu-Fenster oder ein Fenster aus einer Kunststoff-Alu-Kombination wählen.


In den letzten Jahren legen immer mehr Menschen Wert auf individuelle Glaskunst: Denn diese wunderschönen Ornamente sorgen für noch mehr Individualität. Und sie helfen dabei, Ihre Privatsphäre zu schützen. Bei WERU können Sie sich Glasscheiben ganz individuell nach Ihren Vorstellungen fertigen lassen – in unserer eigenen Glaserei.

EXTRATIPP RATGEBER FENSTERKAUF:

 

Denken Sie bei Ihrer Farbwahl bitte auch an Ihre neue Haustür, die Nebeneingangstür sowie die Balkontür und die Terrassentür. Suchen Sie all diese Elemente aus einem Guss? Oder entscheiden Sie sich für durchdachte Kontraste?

Farben-Auswahl-Farbfächer-weru
castello_plus_ral_weiss_lackiert_standardgriff_sprossen_aufgesetzt_kinderzimmer-weru

DIE BESCHLÄGE: WELCHER GRIFFTYP SIND SIE?

 

Bei den meisten Herstellern können Sie zwischen verschiedenen Griffen wählen:

 

  • Einfache Standardgriffe schonen Ihren Geldbeutel.
  • Abschließbare Griffe sorgen für mehr Sicherheit.
  • Stylishe Designgriffe individualisieren Ihre Fenster noch detailreicher.

EXTRATIPP RATGEBER FENSTERKAUF:

Erweiterten Schutz gegen Einbruch bieten spezielle Fenstergriffe, die blockieren, wenn jemand versucht, den Fenstergriff von außen zu öffnen. Am besten sprechen Sie in der Beratung zum Fensterkauf intensiv über das Thema Sicherheit und die vielen verschiedenen Lösungen!

DER EINBRUCHSSCHUTZ: SO VIEL WIE NÖTIG ODER SO VIEL WIE MÖGLICH?


Das Sicherheitsbedürfnis von uns Menschen ist so individuell wie unser Geschmack. Die einen möchten sich maximal absichern, die anderen wägen intensiv Kosten und Nutzen gegeneinander ab.


Beim Fensterkauf können Sie in diesem Punkt bei den meisten Herstellern aus dem Vollen schöpfen:

 

  • Aushebel-Stopps mit speziellen Pilzkopfzapfen-Verriegelungen verhindern, dass ein Fensterflügel herausgeschoben werden kann.
  • Sicherheitsglas (ESG) schützt gleich doppelt: Es ist widerstandsfähiger als einfaches Isolierglas. Und sollte es doch zerstört werden, zerfällt es in stumpfe Glaskrümel – wie die Frontscheibe eines Autos.
  • Verbund-Sicherheitsglasscheiben (VSG) sind mit einer reißfesten, äußerst stabilen Kunststofffolie beschichtet. Solche Scheiben können nur schwer zerstört werden, da die Bruchstücke an der Folie haften bleiben. Gut zu wissen: Für die ganz besondere Sicherheit können mehrere Scheiben mit mehreren Folien kombiniert werden.
  • Fenster mit Kindersicherung können von den lieben Kleinen nur gekippt, aber nicht geöffnet werden.
  • Spezielle Griffe verhindern das Aufschieben des Fensters. Sie schützen Ihre vier Wände auch, wenn Sie es mit dem Schließen mal nicht ganz so genau nehmen.
  • Sicherheitsbeschläge (baugleich mit dem Beschlag der Klasse RC1) erschweren das Aufhebeln mit Pilzkopfzapfen-Verriegelungen, die in den Fensterecken platziert sind.
  • Sicherheitsbeschläge (baugleich mit dem Beschlag der Klasse RC2) erhöhen den Einbruchschutz mithilfe weiterer Pilzkopfzapfen-Verriegelungen rund um das Fenster.
  • Sicherheitsbeschläge (baugleich mit dem Beschlag der Klasse RC3) verfügen über die höchste Anzahl an Pilzkopfzapfen-Verriegelungen und sind daher besonders sicher.
  • Wenn Rahmen, Fenster und Verriegelungen mit Stahl verstärkt und zusätzlich verschraubt werden, können Sie ganz bestimmt nachts ruhig schlafen.

UNSERE EMPFEHLUNG IM RATGEBER FENSTERKAUF: GENAU NACHDENKEN


Doch diese Extra-Sicherheit gibt es nicht umsonst – das können Sie sich denken. Bei Ihren Entscheidungen rund um den Einbruchschutz sollten Sie sich daher von strategischen Überlegungen leiten lassen: Welche Fenster sind besonders gefährdet? Langfinger suchen sich bevorzugt vor Blicken geschützte Bereiche, die einfach zugänglich sind.
Einen erweiterten Einbruchschutz sollten Sie also eher für Souterrain- oder Erdgeschoss-Fenster planen. Oder für Fenster im 1. OG, die zum Beispiel über das Garagendach einfach erreicht werden können. Auch die Region, in der sich Ihre Immobilie befindet, kann mitentscheidend sein für die Maßnahmen zum Schutz vor Einbrüchen. Genau wie die Bauart Ihres Gebäudes.

EXTRATIPP RATGEBER FENSTERKAUF:

Kennen Sie schon KEINBRUCH? Bei dieser Initiative von Polizei und Wirtschaft bekommen Sie praktische Tipps rund um das Thema Einbruchschutz und detailreiche Infos zu den vielen Fördermöglichkeiten.

 

 

DIE WÄRMEDÄMMUNG: WELCHEN U-WERT SOLLTEN SIE WÄHLEN?

 

Wer heute baut oder saniert, kann einen großen Beitrag zum Klimaschutz leisten – und sich diesen aktiven Umweltschutz auch noch vom Staat mitbezahlen lassen. Schließlich schonen energieeffiziente Fenster nicht nur Ihren Geldbeutel, sondern auch die Umwelt.

Der U-Wert – was bedeutet er eigentlich?

Der U-Wert beschreibt den Wärmeschutz eines Fensters. Er wird aus den einzelnen Werten für das Glas, den Rahmen und die Glasabstandshalter berechnet.

DIE FAUSTREGEL: Je kleiner der U-Wert ist, umso effektiver ist der Wärmeschutz.

Um in den Genuss staatlicher Förderungen zu kommen, muss der U-Wert Ihrer Fenster 0,95 W/(m²K) entsprechen oder kleiner sein. Darauf sollten Sie also unbedingt achten beim Fensterkauf!

Details zu den einzelnen Förderprogrammen finden Sie hier:

 


Eventuell können Sie zusätzlich noch von regionalen Förderangeboten profitieren. Seriöse Unternehmen beraten Sie beim Fensterkauf ausgiebig – auch in Sachen Förderung.
Bitte beachten Sie: Eventuell müssen Sie Ihre Baumaßnahme von einem Energieberater professionell begleiten lassen. Die Kosten hierfür werden aber auch zum Teil von den Förderprogrammen übernommen. Eine gute Beratung lohnt sich in jedem Fall. Für das Klima genauso wie für Ihre Finanzen.

DER SCHALLSCHUTZ: RUHIGES UMFELD ODER FLÜSTERLEISE TROTZ EINFLUGSCHNEISE?


Sie wohnen auf dem Land, weitab vom Straßenlärm, Industriegeräuschen oder einer Einflugschneise? Und Sie lieben das Kikeriki und Muhhhh vom Bauernhof in der Nachbarschaft? Dann können Sie diesen Punkt getrost überspringen. Denn Sie brauchen keinen Extra-Schallschutz für Ihre Fenster ????
Für alle anderen gilt: Denken Sie genau nach, ob Sie in den Schallschutz für Ihre eigenen vier Wände investieren sollten. Und für welche Fenster dieses Upgrade eventuell sinnvoll wäre. Klar, Schlafzimmer sollten echte Ruhebereiche sein. Doch wenn Ihre Immobilie beispielsweise an einer stark befahrenen Straße liegt, kann auch der Schallschutz für das Wohn- oder das Arbeitszimmer wichtig werden. Denn nur so können Sie nach Feierabend richtig entspannen. Oder sich im Homeoffice voll konzentrieren.

Es gibt 6 verschiedene Schallschutzklassen:

Schallschutzklasse Außengeräusche in Dezibel Lage Ihrer Immobilie
Klasse 1 25 – 39 dB Sehr ruhiges, reines Wohngebiet
Klasse 2 30 – 34 dB Ruhiges, reines Wohngebiet
Klasse 3 35 – 39 dB Dörfliche Hauptstraße oder auch Randgebiete in den Großstädten
Klasse 4 40 – 44 dB Stark frequentierte Hauptstraßen
Klasse 5 45 – 49 dB Stark frequentierte Straßen in der Nähe von Verkehrsknotenpunkten wie einem Bahnhof oder einem Flughafen
Klasse 6 Mehr als 50 dB Direkt an der Autobahn, an Gleistrassen oder in der Einflugschneise nahe am Flughafen

 

Mit jeder höheren Schallschutzklasse werden die Fenster schwerer und natürlich auch teurer – das sollten Sie beim Fensterkauf beachten.

EXTRATIPP RATGEBER FENSTERKAUF:

In Sachen Schallschutz sollten Sie genau recherchieren, wenn Sie in einer Großstadt, direkt an einer Gleistrasse oder in der Einflugschneise wohnen. Denn hier gibt es häufig kommunale oder regionale Fördertöpfe, die Ihnen bei Ihrer Investition in Schallschutzfenster helfen. Sei es mit einem kostengünstigen Kredit oder mit einer direkten Finanzspritze.

DIE ZUSATZAUSSTATTUNG: SMART-HOME, SONNENSCHUTZ, RAFFSTORES ODER ROLLLÄDEN?


Schon heute können Sie Ihre Fenster mit Smart-home-Produkten im wahrsten Sinne des Wortes aufschlauen:

  • Ein Funk-Rollladenantrieb sorgt dafür, dass Sie sich morgens von der Sonne wecken lassen können. Und wenn Sie erst spät nach Hause kommen, sind die Rollläden trotzdem bereits geschlossen.
  • Kleine Detektoren warnen Sie, sollten Sie ein Fenster gekippt oder sogar ganz offengelassen haben, als Sie zur Arbeit gegangen sind. Auch reagieren sie auf Manipulationsversuche von außen – damit Sie sofort die Polizei rufen können.
  • Sonnen-, Regen- und Windsensoren fahren Ihre Rollläden und Raffstores voll automatisch rauf und runter. Oder genauso, wie Sie es sich wünschen.

 

Gut zu wissen: WERU-Fenster sind in der Standardausstattung Smart-home-ready. Selbst, wenn Sie sich heute noch nicht für diese bequemen Helferlein entscheiden, haben Sie mit einem Fensterkauf bei WERU die Basis für die Digitalisierung Ihrer Fenster gelegt.

 

Es gibt noch weitere tolle Zusatzausstattungen für Ihre neuen Fenster:

 

  • Praktische, und doch elegant wirkende Raffstores schützen Ihre Wohnräume im Sommer vor der glühenden Hitze. Sie entscheiden, ob Sie helles Tageslicht ohne Blendwirkung wünschen. Oder ob Sie Ihren Raum abdunkeln wollen.
  • Leicht laufende, trotzdem stabile Rollläden haben viele Funktionen: Sie sperren im Winter die Kälte aus. Und schützen Sie im Sommer vor den hohen Temperaturen. Sichtschutz und sogar Schallschutz immer inklusive!

 

Sie wünschen sich Smart-home-Produkte, Raffstores oder Rollläden? Dann sollten Sie sich umfassend beraten lassen. Denn hier gibt es so viele Möglichkeiten! Überlegen Sie sich am besten schon vor dem Beratungsgespräch, welche Punkte Ihnen genau wichtig sind. Und wie hoch die Summe sein darf, die Sie hier zusätzlich zum Fensterkauf noch investieren möchten.

DIE MONTAGE: SIND HIER PROFIS AM WERK?


Jedes Fenster erfüllt seine gewünschte Funktion nur vollständig, wenn es rund um professionell montiert wurde. Deswegen sollten Sie beim Fensterkauf unbedingt darauf achten, wer den Einbau Ihrer neuen Fenster und ggf. des Zubehörs übernimmt. Renommierte Fachhändler machen Ihnen gleich Komplettangebote, in denen der Profi-Einbau bereits enthalten ist.
Doch auch in Sachen Sauberkeit sollten Sie sich vorher informieren. Denn sonst haben Sie vielleicht professionell eingebaute Fenster. Aber während des Einbaus hat sich Ihr gesamtes Haus in den sprichwörtlichen Dreckstall verwandelt, den Sie stundenlang putzen müssen. Echte Profis arbeiten möglichst geräuscharm und nehmen den Abfall selbstverständlich wieder mit.


Übrigens: Wenn Sie eine Förderung über die KfW oder die BAFA in Anspruch nehmen, ist die fachgerechte Montage noch wichtiger. Schließlich müssen Fenster und Einbau durch Ihren Energieberater abgenommen werden – erst dann kommen Sie in den Genuss der finanziellen Unterstützung.

 

Puh, das war jetzt ganz schön viel auf einmal. Damit Sie ganz sicher sein können, dass Sie nichts übersehen bei Ihrem Fensterkauf, haben wir Ihnen eine kleine Checkliste Fensterkauf zusammengestellt:

RATGEBER FENSTERKAUF: SIE WOLLEN ES NOCH GENAUER WISSEN?

 

Der WERU-Fachhändler in Ihrer Nähe berät Sie gerne bis ins kleinste Detail. Ihn können Sie mit Ihren Fragen löchern. Oder ihn beispielsweise zu den Funktionsweisen der Smart-home-Produkte oder zum Schallschutz ausquetschen. Und sich in Sachen Förderungen umfassend beraten lassen.


Wann legen Sie los mit Ihrem Fensterkauf?

Zurück