Zurück zur Übersicht
Sicherheit

Fenster-Unfälle verhindern: So werden Fenster kindersicher

Für Kleinkinder ist alles neu und spannend. Jeden Tag machen sich die kleinen Entdecker auf den Weg, um die Welt zu erobern. Da Kleinkinder Risiken und Gefahren noch nicht erkennen und beurteilen können, sind die Eltern gefragt, für deren Sicherheit Sorge zu tragen. Gefahrenquellen gibt es zahlreiche in Haus und Wohnung, im Fokus steht auch die Sicherung von Fenstern und Balkontüren.

Im Rahmen optionaler Zusatzausstattungen können Fenster und Balkontüren kindersicher gemacht werden. Weru bietet zum Schutz vor Fenster-Unfällen einen kindersicheren Beschlag. Der spezielle Kipp-vor-Dreh-Mechanismus sorgt dafür, dass Kinder das Fenster bei waagrechter Griffstellung nicht öffnen, sondern nur kippen können. Die komplette Öffnung des Fensters ist nur über einen Schlüssel möglich. Wenn Kinder das Fenster überhaupt nicht bedienen sollen, wird ein abschließbarer Griff von Weru empfohlen. In abgeschlossenem Zustand kann der Fenstergriff nicht bedient werden. Abschließbare Griffe sichern doppelt, denn sie schützen nicht nur vor ungewolltem Öffnen durch Kinder, sondern verhindern auch ein gezieltes Bedienen des Griffs von außen durch Einbrecher.

 

Weru bietet mit einer Vielzahl an unterschiedlichen Ausstattungsmöglichkeiten die nötige Kindersicherheit.
Alle Ausstattungsoptionen finden Sie hier. Lassen Sie sich doch bei einem unserer Fachhändler beraten!

Des Weiteren gilt, dass Tritt- und Klettermöglichkeiten, wie zum Beispiel Blumentöpfe, Kisten oder Hocker nie in Fensternähe platziert sind, da diese als Aufstiegshilfen dienen könnten. Ebenso sollten Kinder nie unbeaufsichtigt in einem Raum bei geöffnetem Fenster gelassen werden. Auch während des kurzen Stoßlüftens sollte man ein wachsames Auge haben. Der optional wählbare Zuschlag-Stop im Fenster verhindert, dass das geöffnete Fenster durch einen Windstoß zufällt und so möglicherweise kleine Finger im Fenster eingeklemmt werden. Der Fensterflügel wird hierbei in geöffneter Stellung fixiert. Außerdem bietet der Zuschlag-Stop die Möglichkeit, die Lüftungsweite individuell zu begrenzen.

Für bodentiefe Fenster oder Balkontüren in Kinderzimmern, die sich meist im 1. Obergeschoss des Hauses befinden, sind sogenannte einbruchhemmende Gläser Vorschrift. Diese halten nicht nur ungebetene Gäste von außen ab, sondern auch Bobbycars, Bälle oder anderes Spielzeug, das im ungünstigsten Fall von innen gegen die Scheibe donnern kann. Schon ab einer Glasdicke von 8 Millimetern sind Scheiben ballwurfsicher. Bei noch widerstandsfähigeren Verbund-Sicherheitsgläsern sind die Gläser mit einer reißfesten Kunststofffolie verbunden, die nicht nur dafür sorgt, dass das Glas schwer bricht, sondern im Falle eines Splitterns an der Folie haften bleibt. So werden Schnittverletzungen nahezu ausgeschlossen.

Für eine individuelle Beratung steht Ihnen gerne unser deutschlandweites Fachhandelspartner-Netzwerk zur Verfügung.

Zurück