Energiesparen Heizen Sie Ihr Geld nicht zum Fenster hinaus

Die Heizkosten steigen und steigen. Der Grund dafür: Weltweit werden Brennstoffe wie Öl und Gas immer teurer. Niemand möchte im Winter in einer kalten Wohnung sitzen. Deshalb sind Maßnahmen gefragt, mit denen sich der Energieverbrauch senken – und damit Heizkosten sparen lassen. Auf dieser Seite haben wir rund um das Thema Energieeffizienz die wichtigsten Fragen zusammengestellt. Und geben Ihnen dazu die passenden Antworten, damit Sie Ihr Geld nicht zum Fenster hinausheizen.

Welchen Beitrag leisten Fenster und Türen für den Wärmeschutz eines Hauses bzw. einer Wohnung?

Guter Wärmeschutz ist nur so effektiv, wie das schwächste Glied in der Kette. Und das sind oftmals die alten Fenster und Haustüren. Das beste Mauerwerk nutzt wenig, wenn Sie alte Türen und Fenster, evtl. sogar noch mit Einfachverglasung, in der Wand haben. Die Fenster- und Türrahmen sind nach langem Einsatz oft verzogen, die Dichtungen spröde oder defekt. Kalte Luft kann so ungehindert in die Zimmer strömen und die warme Luft entweicht nach draußen.

Wussten Sie, dass

  • neue Weru-Wärmeschutzfenster etwa um das 5-fache besser dämmen, als alte einfach verglaste Fenster?
  • Fenster, die vor 1995 verbaut wurden, als energetisch veraltet gelten?
  • die Energieeinsparverordung (EnEV) einen Dämmwert von 1,3 W/m²K für Energiesparfenster vorschreibt?

Mit Wärmefenstern von Weru erreichen Sie bereits mit der Standard-Verglasung einen besseren Wert als die Vorgabe der Energieeinsparverordnung (EnEV). Ähnlich sieht es aus bei neuen Haustüren mit wärmedämmenden Füllungen und Profilen. Verheizen Sie Ihr Geld also nicht durch alte Fenster und Türen!

Aufnahme Gebäude Wärmeschutzkamera
Bild links vor dem Fenstertausch,
Bild rechts nach dem Einbau der neuen Fenster

Wenn es um Energieeffizienz geht, wird häufig der „Uw-Wert“ genannt. Wofür steht dieser?

Dieser Wert, früher k-Wert, heißt auch Wärmedurchgangskoeffizient und wird gemessen in Watt pro Quadratmeter und Kelvin (W/m²K). Er gibt die Wärmemenge an, die bei einer konstanten Temperaturdifferenz von 1 Kelvin zwischen innen und außen durch 1 m² des Fensters fließt.

Der Wärmedurchgangskoeffizient Uw setzt sich aus dem Wärmedurchgangswert des Rahmen- und Flügelprofils (Uf), der Verglasung (Ug) und dem verwendeten Glasrandverbund zusammen.

Weniger ist beim U-Wert mehr:
Je niedriger der Uw-Wert ist, desto besser ist die Wärmedämmung des Fensters.

Als Faustformel gilt:
Pro Zehntel Verbesserung des Uw-Wertes sparen Sie ca. 1,2 l Heizöl pro Quadratmeter Fensterfläche im Jahr.

Klingt wenig? Angenommen, Sie tauschen Ihre Fenster von vor 1995 (ca. Uw = 2,8 W/m²K) durch neue Weru-Wärmeschutzfenster (Uw = 1,0 W/m²K). Bei einem Einfamilienhaus mit einer Fensterfläche von ca. 30 m² macht dies ca. 650 Liter weniger Heizölbedarf!

Welche technischen Möglichkeiten gibt es, Fenster und Türen für mehr Wärmeschutz auszustatten?

Wichtig ist das perfekte Zusammenwirken aller Komponenten. Dazu gehören Profilmaterial, Profilgeometrie mit Bautiefe und Kammeranzahl, Wärmeschutzverglasung, Beschlagstechnik und Dichtungen sowie bei Haustüren zusätzlich die wärmedämmende Türfüllung. Alle Einzelteile lassen sich bei Weru-Produkten individuell anpassen, um noch bessere Wärmeschutzwerte zu erzielen.

  • Wärmeschutzglas
    Mit Wärmeschutzglas von Weru lassen sich auch die hohen Anforderungen der Energie-Einsparverordnung (EnEV) [Link Lexikon] problemlos erfüllen. Entscheidend für dieses Ergebnis sind wärmeschützende Maßnahmen bei Gläsern, im Glaszwischenraum und bei Glasabstandhaltern. Die mit hauchdünnen Metallfolien beschichteten Wärmeschutzgläser lassen die kurzwelligen Lichtstrahlen der Sonne herein, reflektieren aber die langwelligen Wärmestrahlen aus dem Wohnraum wieder nach innen. Edelgasfüllungen im Scheibenzwischenraum tun ihr Übriges, um den Grad der Wärmedämmung zu erhöhen. Mit einer hochwärmedämmenden 3-Scheiben-Wärmeschutzverglasung von Weru können Sie sogar einen Uw-Wert von bis zu 0,68 W/m²K erreichen und damit Ihr Einsparpotenzial vervielfachen.
  • Glasabstandhalter
    Dieser hält das wärmedämmende Edelgas im Scheibenzwischenraum und verhindert das Eindringen von Wasserdampf. Hoch wärmedämmende Kunststoff-Glasabstandhalter verringern das Beschlagen der Scheibe innen, am Rand der Glasleisten.
  • Fensterprofil („Fensterrahmen“)
    Anzahl sowie die Größe der Profilluftkammern und die Bautiefe des Profils müssen im optimalen Verhältnis zueinander festgelegt sein.
    Noch weiter verbessern lassen sich die Wärmedämmeigenschaften durch ein rundum mit Wärmedämmschaum ausgeschäumten Profil – dem ThermoPlus Profil [Link wohin?].

 

Mit folgenden Ausstattungselementen können Sie die Wärmeschutz-Eigenschaften eines Fensters weiter verbessern:

Weru-ExtraTherm (Ug-Wert 1,1)

2-Scheiben-Wärmeschutzverglasung mit Argon-Gasfüllung und Aluminiumabstandhalter.

  • Einzeln zubuchbar
Weru-KlimaTherm (Ug-Wert 0,7)

Steigert die Energieeffizienz der Verglasung gegenüber der Basisverglasung um 36% durch 3-Scheiben-Wärmeschutzverglasung mit zwei beschichteten Scheiben und Argon-Edelgasfüllung sowie Aluminiumabstandhalter.

Enthalten in:
  • Energy+
  • Einzeln zubuchbar
Weru-PrimaTherm (Ug-Wert 0,6)

Steigert die Energieffizienz der Verglasung gegenüber der Basisverglasung um 45% durch 3-Scheiben-Wärmeschutzverglasung mit zwei beschichteten Scheiben und Argon-Edelgasfüllung.

Enthalten in:
  • Energy++
  • Einzeln zubuchbar
Weru-SupraTherm (Ug-Wert 0,5)

Steigert die Energieeffizienz der Verglasung gegenüber der Basisverglasung um 55% durch 3-Scheiben-Wärmeschutzverglasung mit zwei beschichteten Scheiben und Argon-Edelgasfüllung

Enthalten in:
  • Energy+++
  • Einzeln zubuchbar
Weru-MegaTherm (Ug-Wert 0,5)

3-Scheiben-Wärmeschutzverglasung mit zwei beschichteten Scheiben, Krypton-Gasfüllung und Edelstahlabstandhalter.

  • Einzeln zubuchbar
Abstandhalter Condense-Stop
Glasabstandhalter Condense-Stop

Hochdämmender Abstandshalter aus Kunststoff

  • verringert die Kondensatbildung auf der Glasscheibe oberhalb der Glasleiste
  • sorgt für angenehmes Wohnklima durch gleichmäßige Oberflächentemperatur
Enthalten in:
  • Energy+
  • Energy++
  • Energy+++
  • Einzeln zubuchbar
Aluminiumabstandhalter
Glasabstandhalter Aluminium

Sind temperatur-, UV- und alterungsbeständig, nehmen dynamische Belastungen auf und besitzen mit einem längenbezogenen Wärmedurchgangskoeffizienten von 0,064 W/(mK) auch gute Wärmedämmeigenschaften.

  • Einzeln zubuchbar
Edelstahlabstandhalter
Glasabstandhalter Edelstahl

Bestehen aus besser wärmedämmenden Material mit einem längenbezogenen Wärmedurchgangskoeffizienten von 0,048 W/(mK) bei 3 Scheiben-Wärmeschutzverglasung. Dadurch wird das Risiko der Kondenswasserbildung oberhalb der Glasleiste minimiert.

  • Einzeln zubuchbar
ThermoPlus-Profil

Optimiert die Wärmeeffizienz des Profilsystems durch ausgeklügelte Kammergeometrie gepaart mit Wärmedämmschaum, reduziert Wärmebrücken durch Rundum-Ausschäumung, auch im Profileckbereich und sorgt für Wohlbefinden durch gleichmäßige warme Glas- und Oberflächentemperatur.

Enthalten in:
  • Energy++
  • Energy+++
  • Einzeln zubuchbar
  • Türenprofil
    Wie bei den Fenstern müssen Anzahl sowie Größe der Profilluftkammern und die Bautiefe des Profils im optimalen Verhältnis zueinander festgelegt sein.
  • Wärmedämmende Türfüllung
  • Wärmeschutzverglasung für Türen mit Glaselementen

Welche Rolle spielt der fachgerechte Einbau bei Wärmeschutzfenstern und -türen?

Reduzierter Energieverbrauch, Senkung der CO2 -Emissionen und damit verbundene niedrigere Heizkosten: Ihre neuen Wärmeschutz-Fenster können sich nur dann auszahlen, wenn sie fachgerecht montiert werden. Hierbei spielen bauphysikalische Gesetzmäßigkeiten und ausreichend Stabilität sowie die eingesetzten Befestigungs- und Abdichtungsmaterialien eine besonders wichtige Rolle.

Wird zum Beispiel die Bauanschlussfuge nicht richtig abgedichtet, kann Feuchtigkeit aus der Luft kondensieren und sich im Montageschaum absetzen. Eine solche Durchfeuchtung in Höhe von 5% setzt die Wärmedämmleistung um 50% herunter! Und bleibt dieser Mangel unentdeckt, kann es langfristig zum Schaden durch Feuchtigkeit und Schimmel in der Fensteranschlussfuge kommen. Dieses zieht zumeist sehr kostspielige Reparaturen nach sich.

Ohne qualifizierten fachgerechten Einbau durch kontinuierlich speziell hierauf ausgebildete Monteure fehlt Ihnen als Bauherr bzw. Renovierer die Sicherheit höchster Ausführungsqualität nach dem neuesten Stand der Technik. Die unabdingbare Voraussetzung für Funktionalität und Langlebigkeit Ihrer neuen Wärmeschutz-Fenster. Verlassen Sie sich deshalb beim Projekt „Wärmedämmung Fenster“ auf Qualität vom Profi: Ihr Weru-Fachbetrieb baut Ihnen Ihr wärmedämmendes Fenster perfekt ein. Die beste Basis, damit Sie auf Dauer Ihren Energieverbrauch senken und Heizkosten sparen können.

Wussten Sie, dass nicht fachgerechte Montage von Fenstern und Türen langfristig zu Schäden durch Feuchtigkeit und Schimmel führen kann?

Was hat es mit dem Energiepass auf sich? Wann und wozu wird dieser benötigt?

Der Gebäude-Energieausweis wurde zum 1. Oktober 2007 eingeführt. Darin wird ein Haus nach dem für den Betrieb notwendigen Energieeinsatz beurteilt. Der Käufer oder Mieter erhält so sehr gute Anhaltspunkte, ob mit hohem oder niedrigem Energieverbrauch und entsprechenden Heizkosten zu rechnen ist. Als Vermieter oder Verkäufer einer Immobilie sind Sie verpflichtet, den Energieausweis vorzuweisen. Sonst droht sogar ein Bußgeld.
Im Energieausweis stehen übrigens auch Empfehlungen für energetisch sinnvolle Modernisierungen. Und die lohnen sich mehrfach: Gedämmte Wohnungen finden schneller neue Mieter und wirken sich beim Verkauf wertsteigernd aus. Also: Leisten Sie sich nicht länger unnötige Energiekosten und reduzieren Sie jetzt den Energieverbrauch durch den Einbau von Energiespar-Fenstern von Weru.

Stimmt es, dass man für energieeffiziente Neubauten und Renovierungsmaßnahmen Fördergelder erhalten kann?

Die Bundesregierung und zahlreiche Landesregierungen unterstützen den Austausch alter Fenster und Türen mit speziellen Förderprogrammen und günstigen Krediten. Aktuelle Infos zu den zahlreichen Förderprogrammen finden Sie in unserer Fördermittelauskunft.