Band

Beschlagteil an den Drehmittelpunkten eines Fensters oder einer Tür, auch Scharnier, Fitsche, Drehflügelband genannt.

Barrierefreiheit

beschreibt das Ziel, Gebäude oder Produkte so zu gestalten, dass sie von jedem Menschen – unabhängig von seiner körperlichen Verfassung oder seinem Alter – ohne Einschränkungen, also universell, nutzbar sind.

Bauanschlüsse

Man unterscheidet im Bereich der Fenstermontage zwischen drei Bauanschlüssen. Stumpfer Anschlag; Außenanschlag; Innenanschlag. Bei stumpfem Anschlag ist die Laibung von innen nach außen gerade. Die Fenster werden in der Mitte des Mauerwerkes oder bei Wärmedämmverbundsystem an der Außenkante des Mauerwerkes eingesetzt. Hat das Mauerwerk einen Außenanschlag, ist das äußere lichte Maß kleiner als das innere lichte Maß. Das Fenster wird von innen gegen den Anschlag montiert und abgedichtet. Im Falle eines inneren Anschlages ist das innere lichte Maß kleiner als das äußere lichte Maß. Das Fenster wird von außen nach innen eingebaut und legt sich gegen den inneren Anschlag.

Bedampfte Scheiben

Bedampfte Scheiben sind durch eine aufgedampfte Metalloxydbeschichtung in der Lage, durch Reflexion der Wärmestrahlung bzw. Lichtstrahlen den Wärmeschutz bzw. den Sonnenschutz der Verglasung enorm zu verbessern (sogenannte Wärmeschutz- bzw. Sonnenschutzbedampfung).

Beschlag

Über den Griff mechanisch wirkendes Funktionselement zum Öffnen und Schließen eines Fensters. Fensterbeschläge verbinden den beweglichen Teil eines Fensters (Fensterflügel) mit dem unbeweglichen Teil (Fensterrahmen). Je nach Öffnungsweise des Fensters lassen sich verschiedene Beschlagsarten unterscheiden, die die entsprechende Öffnungsweise erst möglich machen: 

  • Dreh- und Drehkippbeschläge zeichnen sich dadurch aus, dass Fenster einhändig geöffnet bzw. geöffnet und gekippt werden können.
  • Schiebebeschläge dienen dazu, Fenster vertikal oder auch horizontal in eine offene Position zu verschieben, wie dies beispielsweise bei Verandatüren vielfach eingesetzt wird.
Beschlagswartung

Die eingezeichneten Schmierstellen müssen mindestens einmal jährlich geschmiert werden, um die Leichtgängigkeit der Beschläge zu erhalten. Positionen A, C, D = funktionsrelevante Schmierstellen.
Hinweis: Das abgebildete Beschlagsschema entspricht nicht zwingend dem eingebauten Beschlag. Die Anzahl der Verriegelungsstellen variiert je nach Größe und Ausführung des Fensterflügels.
Achtung! Verletzungsgefahr. Das Fenster kann beim Aushängen herunterfallen und zur Verletzung von Personen führen. Das Fenster zur Wartung nicht aushängen.
Um die Leichtgängigkeit der Beschläge zu erhalten, müssen die Schließbleche einmal jährlich geschmiert werden:

1. Schließbleche (C) an den Einlaufseiten mit technischer Vaseline oder einem anderen harz- und säurefreien Fett schmieren.

2. Gleitflächen der Schließbolzen (D) mit einem harz- und säurefreien Öl (z. B. Multifunktionsöl, Nähmaschinenöl) bestreichen. Geeignete Fette und Öle erhalten Sie im Weru-Fachbetrieb oder in Bau- und Kfz- Märkten.

Bleiverglasung

Die Bleiverglasung ist eine Verglasungsart mit verschiedenen (verschiedenfarbigen) Gläsern in Bleifassungen. Am bekanntesten sind die historischen Bleiverglasungen mit Glasmalereien in Kirchen. In beheizten Wohnräumen aus Gründen des Wärmeschutzes nur noch zwischen Isolierglasscheiben oder als Vorsatzscheibe möglich.

Blendrahmen

Der Blendrahmen ist der in der Maueröffnung befestigte Rahmen, in den der bewegliche Fensterflügel einschließt.

Blendrahmenverbreiterung

Blendrahmenverbreiterungen sind Zusatzprofile, welche in verschiedenen Größen zusätzlich auf die Blendrahmenstirnseiten umlaufend angebracht werden können.

Blockzarge

Die Blockzarge ist ein sehr tiefes Rahmenprofil, um zweischaliges Mauerwerk mit Luftschicht zu überbrücken. Die Blockzarge überdeckt dabei in der Regel die äußere Fensterlaibung komplett. Diese Rahmenform wird häufig in den Niederlanden ausgeführt.